Regenbogen - Gespräche

Felix Kayser und Patrick Mai
Wir sagen: Willkommen Österreich, willkommen Lukas Hasler. Der junge Organist nimmt uns mit in seine Welt des Orgelspiels.
FOLGE | 34
In der 34. Folge der Regenbogen-Gespräche reisen Felix und Patrick in die Welt der klassischen Musik, aber nicht wirklich in die Vergangenheit. Der junge begeisterte und begeisternde, österreichische Konzert-Organist Lukas Hasler erklärt uns, wie er ein altes, ehrwürdiges Kircheninstrument neu erfunden hat, warum Orgel spielen eigentlich ein hartes sportliches Workout ist und wie er mit seiner leidenschaftlichen Liebe für die Musik weltweit zehntausende junge Menschen begeistert.  

In der ersten internationalen Interviewschaltung der Regenbogen-Gespräche überhaupt, erfahren wir von dem erfrischenden Organist viel über Österreich, was er von Bundeskanzler Sebastian Kurz hält und was „A Eitrige und an 16er Blech“ ist. Natürlich wird uns Lukas auch in der Sendung mit seinem innovativen Orgel-Spiel begeistern. Seid gespannt, spitz die Ohren und startet entspannt ins Wochenende mit den Regenbogen-Gesprächen.

Lukas bei auf YouTube
Hört hier mal rein und lauscht Lukas an der Orgel: Radetzky March for Organ
--> weiter zu YouTube
--> Lukas Hasler Kanal auf YouTube

Lukas Hasler Website: —> www.lukashasler.com
Bestellt euch hier direkt seine Alben: —> www.lukashasler.com/shop

"A Eitrige mit an Bugl und an Gschissenen"
Kleines Wörterbuch zum original Wiener Würstelstand:

Aamasenwosser: Limonade
Abreißn: Nach Hause gehen
An Besnstü fressn: Einen Besenstiel fressen
Si an anschraufn: sich betrinken
Antrenzen: sich bekleckern
Bacherlwarm: lauwarm
Backhendlfriedhof: dicker Bauch
Blitzen: die Zeche prellen
Blechweckerl: Bierdose
Bluat: Ketchup
Bude: die Arbeitsstätte
Bugl: das Ende (Scherzerl) eines Brotes
Burenhäudl: Burenwurst
Ehstandslokomotiv: Kinderwagen
Eitrige: Käsekrainer
An Elefantn auf da Blosn haben: Dringend harnlassen müssen
Funkenschuasta: Elektriker
Auf de Sockn gehen: auf die Nerven gehen
Gsalzen: Überhöhte Forderung
Häuslschmäh: schlechter Witz
Krokodü: Essiggurkerl
Si was hinter di Kullissn schiabn: Essen
Pfiat di Gott, Lackerl: den letzten Rest austrinken
Lauswassa: Limonade
Oba tschenifa: aber schnell! (Jennifer („tschenifa“) Rush phonetisch wörtlich, so spricht man von „rasch“, also von „schnell“)
Pepi: falscher Haarteil
Randstaanhummel: Moped
Schmähberger: Witzbold
Spaghettivorhang: Stirnfransen
Tschapperlwossa: Limonade, Sodawasser


Mehr Regenbogen-Gespräche gibt‘s hier:

Sendet uns gerne eure Fragen oder Themenvorschläge für die nächsten Folgen!

Feedback

Dir gefällt der Podcast und Du möchtest das mal loswerden? Du hast Tipps für neue Themen oder magst über den Inhalt bestimmter Folgen diskutieren? Dann wähle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib uns eine Nachricht. Vielen Dank für Dein Feedback!

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dürfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt über den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

Gefällt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts